Was ist die Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht Kempten?
Neben den regelmäßigen Ausbildungen und den ehrenamtlichen Wachdienst im Oberallgäu unterhält die Wasserwacht Kempten noch eine sogenannte „Schnelleinsatzgruppe“ oder kurz „SEG“. Diese kommt bei akuten Notfällen am und im Wasser (vergleichbar mit der Feuerwehr) rund um die Uhr zum Einsatz. Eine Alarmierung dieser freiwilligen Gruppe hochausgebildeter Wasserwacht’lerinnen und Wasserwacht’ler erfolgt über die Integrierter Leitstelle Allgäu.
Unsere Schnelleinsatzgruppe wird zum Beispiel für folgende Notfälle alarmiert:

  • Ertrinkungsunfälle
  • Unfälle mit Wasserfahrzeugen (z. B. Segelboote, Schlauchbooten)
  • Tauchunfälle
  • Eisunfälle
  • Vermisstensuchen im und am Wasser
  • Unterstützung der Landrettungskräfte
  • Unterstützung im Katastrophenfall bundesweit
  • Hochwasser
  • Luftfahrzeugunfälle mit Wasserberührung
  • Hilfe in Notfällen, zu deren Bewältigung Personal, Sonderfahrzeuge und –gerät der Wasserrettung eingesetzt werden.

Hierfür sind unsere Mitglieder im Wasserrettungsdienst besonders geschult. Durch regelmäßiges Training und Fortbildungen werden die erlangten Kenntnisse vertieft und erhalten. Unser Einsatzfahrzeug ist im Normalfall mit den folgenden Fachkräften besetzt:

  • SEG-Leiter (Schnelleinsatzgruppen-Leiter / Führungskraft)
  • TaucherIn
  • WasserretterIn
  • MotorbooführerIn

Der Einsatzbereich der Wasserwacht Kempten ist vorrangig das nördliche Oberallgäu und der Stadtbereich Kempten. Dort arbeitet die Wasserwacht Kempten eng mit anderen Wasserwacht Schnelleinsatzgruppen zusammen.
Allerdings werden wir bei größeren Einsätzen im gesamten Leitstellenbereich Allgäu (vom Forggensee bis zum Bodensee, von Buchloe bis ins Kleinwalsertal) alarmiert.
Im Katastrophenfall ist die Wasserwacht Kempten bundesweit und im angrenzenden Ausland im Einsatz.

 

Beispiel eines typischen SEG-Einsatzes:

Mitten in der Nacht werden die Mitglieder unserer Schnelleinsatzgruppe durch die
Integrierten Leistelle Allgäu über den Funkmeldeempfänger - den jeder Ehrenamtliche 24 Stunden am Tag mit sich trägt - alarmiert. Das Einsatzfahrzeug im Rettungszentrum mitten in Kempten wird so schnell wie möglich  vollständig besetzt. Abfahrt Richtung Einsatzort, dieser wird erst während der Fahrt durch die Leitstelle bekanntgegeben. Während der Fahrt zum Einsatzort bereiten sich der Einsatzleiter und die Mannschaft auf den Einsatz vor. Am Einsatzort angekommen geht alles schnell und routiniert, dank der immer währenden Vorbereitung, Übung und Training.  Die Wasserretter und Taucher ziehen sich im Fahrzeuges ihren Neoprenanzug und soweit möglich einen Teil der Tauch- oder Wasserretterausrüstung an. Der Rest der Mannschaft bringt unser Schnelleinsatzboot „Herbert“ (ein Aluminiumboot der amerikanischen Küstenwache, benannt nach einem verdienten Mitglied der Wasserwacht Kempten) zum Gewässer und macht dieses Einsatzklar.
So kann unverzüglich ohne Zeit zu verlieren mit der Rettung des Ertrinkenden oder der Suche nach einer untergegangenen Person begonnen werden.
Nach erfolgreicher Rettung der/des Verunfallten wird die Person professional an Land gebracht und dort dem Rettungsdienst zu weiteren Versorgung und den Abtransport in die Klinik übergeben.

Die Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht Kempten kann somit rund um die Uhr für die in Not geratene Allgäuer Bevölkerung die schnelle und bestmögliche Rettung gewährleisten.

 

 

Standort des Fahrzeuges mit Bootsanhänger:

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken